Prüfung und Analyse von Druckfarben

Intertek bietet chemische und physische Analysetechniken für Druckfarben. Wir unterstützen Kunden bei Forschung, Qualitätssicherung und Problemlösung. Labortätigkeiten und verwandte Dienstleistungen für Druckfarben umfassen Prüfung, Beratung und Fachwissen zu Bestimmungen.

Druckfarben-Prüfung für Nahrungsmittel, pharmazeutische und andere Verpackungen:

  • Rezeptur-Analyseverfahren von Druckfarben und Beschichtungen sowie Strukturaufklärung von Verunreinigungen
    • NMR Kernspinresonanzspektroskopie, Massenspektrometrie (MS), Tandemmassenspektrometrie (MS/MS), Flüssigkeitschromatographie - Tandemmassenspektrometrie (LC-MS/MS), Schwingungsspektroskopie, UV-Vis, Fluoreszenz, Viskosität, Kopfraum-Gaschromatographie
     
  • Hochauflösende Mikroskopie
    • Partikelpigmentsysteme nutzen Transmissionselektronenmikroskopie (TEM)
    • Kompatibilität mit Drucktechnologie, beispielsweise Druckköpfe mit Druckfarben, die Rasterelektronenmikroskopie (SEM) nutzen
    • Beschichtete Oberflächen und Mehrschichtsysteme (SEM, TEM, Rastersondenmikroskopie (SPM) und Interferometrie)
     
  • Fortschrittliche Datenverarbeitungslösung, die bei Datenmanipulation und -interpretation erforderlich sind
    • Statistische Messmethoden der Varianz der Eigenschaften verschiedener Tintenchargen
    • Unterstützung beim Verständnis gedruckter Objektdaten (optische Dichte, L*a*b*-Farbraum etc.)
     
  • Arbeiten mit Polymeren und Bereitstellung von Analytik-Support für eine Reihe von Chemikalien wie acrylierte Urethane, Epoxide, Polyester und Acryle (Gelpermeationschromatographie, Pyrolyse Gas-Chromatographie, etc.)
  • Quantitative Bestimmung von Schwermetallspuren und anorganischen Rückständen in einer Vielzahl von Materialien mithilfe der Massenspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-MS) und der optischen Emissionsspektroskopie mit induktiv gekoppeltem Plasma
  • Bestimmung physikalisch-chemischer Eigenschaften (pKa, LogP, LogD, Löslichkeit etc.) für Rezepturkomponenten
  • Kriminaltechnik-entlehnte Untersuchungen der Druckfarbenverunreinigung während des Herstellungsprozesses (z.B. Weichmacher absorbiert über Schläuche, etc.)
  • UV härtende Technologien:
    • UV-härtende Druckfarbenrezepturbestimmung und Strukturaufklärung von Verunreinigungen, wie Eigenschaften und Interaktion von Monomeren, Fotoinitiatoren, Pigmenten, Zusatzstoffen und Oligomeren
    • Dynamische Differenzkalorimetrie (DDK) für die Studie komplexer thermaler Eigenschaften in verschiedenen Härtegraden als Indikator für den Grad der Vernetzung
    • FTIR Infrarot-Spektroskopie zur Quantifizierung und Überwachung funktionaler Restgruppen
     
  • Pyrolyse Gas-Chromatographie - Massenspektronomie (GC-MS) Identifikation von polymeren Bestandteilen in einer Druckfarbendispersio
 

Haben Sie Fragen?

0800 5855888
+49 711 27311 152