Erfolgreiche Scope-Erweiterung im Bereich IEC 61851-23:2014

Mit der Scope-Erweiterung im Rahmen des Standards IEC 61851-23:2014 stellt das Expertenteam von Intertek Transportation Technologies in Kaufbeuren seit Januar 2020 OEMs im Bereich Elektrofahrzeuge/Elektromobilität sowie Lieferanten von Lade-Infrastrukturen wertvolle Dienstleistungen im Bereich DC-Ladestationen zur Verfügung.

Januar 22, 2020


Comemso Chargig Analyzer


DC-Laden hält mehr und mehr Einzug am Markt, da es eine Reihe von Vorteilen bietet. Im Fahrzeug sind kein AC/DC-Wandler und somit weniger reparaturanfällige Teile verbaut. Das bringt Kosten- sowie Gewichtseinsparungen und optimiert die mögliche Reichweite des Fahrzeuges. Wohl gravierendster Vorteil des DC-Ladens ist die deutliche Reduzierung der Ladezeit von Elektrofahrzeug-Batterien durch höhere Ladeströme. Das ermöglicht kürzere Standzeiten sowie einen höheren Durchfluss von Fahrzeugen an den vorhandenen Stand- bzw. Steckplätzen.


Die neuen Dienstleistungen von Intertek sind besonders für Unternehmen interessant, die das DC-Laden von Elektrofahrzeugen bereits anbieten oder planen, es in ihr Portfolio aufzunehmen.

Im Rahmen der Scope-Erweiterung ergänzte das Kaufbeurer Labor sein technisches Equipment. Mit Fokus auf DC-Ladeinfrastrukturen - sprich DC-fähige Ladesäulen und Wallboxen im kommerziellen und privaten Bereich – steht den Experten für Elektromobilität nun ein Comemso Charging Analyzer AC/DC zur Verfügung. Der Analyzer simuliert die für die DC-Batterieladung zwingend notwendige Kommunikationsüberwachung zwischen Ladesäule und Elektrofahrzeug, indem er die Funktionen des Fahrzeuges im Ladevorgang übernimmt.