Ergonomie als Qualitätsmerkmal

Technische Prüfung ergonomischer Produkte verstehen und anwenden

Qualität und Sicherheit sind durch den Gesetzgeber formulierte und vom Konsumenten erwartete zentrale Anforderungen an Produkte. Die Ergonomie von Produkten kann auf Qualität und Sicherheit starken Einfluss haben. Sie flankiert die Vermeidung von Unfallgefahren und Schadstoffbelastung. Entscheidend ist die Berücksichtigung relevanter Aspekte inkl. Produktdesign, technische Planung, verwendete Materialien und Hilfsstoffe in der Fertigung sowie deren Verarbeitung.

Den Ergonomiebegriff - Definition.

Wie wichtig ist die praktische Ergonomie von Produkten - folgt die Form immer der Funktion?

Wie fließt das Thema Ergonomie in Produktdesign und technische Planung von Produkten ein (z. B. Eigenschaften, Kosten, Sicherheit, …)?

Warum ist die Benutzerführung so wichtig? - der „Problemfall Bedienungsanleitung“

Was ist bei der Beschaffung zu beachten, um auf der sicheren Seite zu stehen?

Was bedeutet dies für den täglichen Einsatz durch den arbeitenden Menschen, z. B.

  • Welche Verstellbereiche sind praxisgerecht? 
  • Was bedeuten Ergonomie-Labels und Nachhaltigkeitsversprechen?
  • Reichen GS-Zeichen und DIN EN ISO 9001, um von einem ergonomischen Produkt zu sprechen?

    Ihr Nutzen

    Ergänzen Sie Ihr Fachwissen um den Einflussfaktor Ergonomie und dessen Relevanz für Qualität und Sicherheit von Produkten.

     

    Inhalte

    • Inhalte & Anforderungsprofile technischer Normen und Regelwerke 
    • Praktischer Ablauf von Produktprüfungen
    • Grundlagen der Anatomie und Verhältnisergonomie
    • Funktionelle Ergonomie, erklärt an Produktbeispielen
    • T.O.P.-Modell zur Optimierung des Arbeitsverhaltens

    Weitere Informationen/Termine und Anmeldeformular

     

    Haben Sie Fragen?

    0800 5855888
    +49 711 27311 152